AI Content ist Spam – Wenn es nach Google geht

„AI Content ist Spam“ klingt wie eine kleine Bombe in der Seo-Welt. Zuweilen gibt es Google News, die möchte man feiern. Erst kürzlich sagte John Mueller von Google, dass mit KI erstellte Inhalte gegen die Richtlinien verstosse. Die Webmaster-Richtlinien unterstützen keine automatische Texterstellung und stufen diese Webseiten als Spam ein.

Die Seo-Community beschäftigt sich schon seit längerer Zeit mit der Verwendung von KI-Schreibwerkzeugen und der Frage, ob solche Inhalte akzeptabel sind. Google kommt nun mit einer klaren Antwort und sagt: Nein! John Mueller sagt dazu, dass es bei bei KI Inhalten um automatisch generierten Content handelt und dieser zu einer Abstrafung von Webseiten führen kann. 

Ein im Grunde sehr gutes Zeichen. Denn wer je eines dieser Programme ausprobiert hat, merkt schnell, dass es sich hier um vorgefertigte Textbausteine handelt, die zwar gut klingen – aber für viele Anfragen genutzt werden. Das bedeutet im Klartext: Unique Content ist in Gefahr. An zweiter Stelle muss man sich fragen, ob dieser Content auch wahrheitsgemäss ist oder ob dem User hier falsche Informationen gegeben werden. Denken wir dabei zum Beispiel an kleine Unternehmen wie ein Bed & Breakfast, das wirklich beeindruckenden Inhalt veröffentlichen könnte, um Kunden an Land zu ziehen. 

Auch eine andere Frage steht auf dem Papier: Kann Google überhaupt KI-generierten Content automatisch erkennen oder ist dafür der Mensch notwendig, um solche Bausteine zu erkennen?

Doch zurück zu Mueller, der automatisch erstellte Texte als Verstoss gegen die Google-Richtlinien wertet. Den Grundgedanken finden wir in den von Maschinen geschriebenen Texten – und dabei handelt es sich bei den KI-Werkzeugen. Müller sagt dazu: 

„Im Wesentlichen fallen KI-geschriebene Inhalte für uns in die Kategorie der automatisch generierten Texte. Und diese haben wir schon von Anfang an als Verstoss festgelegt. Es handelt sich dabei im Grunde genommen nur um das reine Umstellen von Wörtern.“

Mueller führt weiter aus, dass es denkbar sei, dass KI-Tools dazu genutzt werden, um effizienter zu schreiben bzw. die Rechtschreibung und Grammatik von Texten zu optimieren. Dies hätte jedoch noch immer den von Menschenhand geschriebenen Inhalt als Grundlage.

Hat Google die Fähigkeit, KI-generierte Inhalte zu erkennen?

Eine gute, wie berechtigte Frage. Mueller sagt keineswegs, dass Google dazu in der Lage wäre. Andererseits sitzen auch bei Google noch immer Menschen hinter den Computern, die solche Inhalte aufspüren und für manuelle Massnahmen sorgen. Früher oder später kann es den KI-generierten Inhalten also an den Kragen gehen.

Fazit

Für Seotexte ist das ein gutes Zeichen. Denn hinter jedem Text steht ein Autor, der mit viel Mühe und Sorgfalt Inhalte erstellt. Würde Google KI-Inhalte akzeptieren, wäre ein weiterer Berufszweig von der Digitalisierung betroffen. Bei aller Liebe zur Technik unterscheidet sich ein Text vom Mensch für den Leser geschrieben durch seinen ganz eigenen Stil.